ZSD

ZSD - Steckbrief

zsd

ZSD wurde im August 1980 von Wix (Gesang/Gitarre), Ziggy (Bass) und Seppi (Schlagzeug) gegründet. Für kurze Zeit hieß die Band erst 'ZYKLON B', benannte sich aber schnell um. Die Abkürzung ZSD ist vorallem eine Anspielung auf den zivilen Sicherheitsdienst, die 'Schwarzen Sheriffs', die sich zur Zeit der Bandgründung durch zahlreiche Handgreiflichkeiten in der Münchner U-Bahn ihren Ruf verdienten. ZSD gab es - mit diversen Besetzungswechseln - bis 1990. Von den beiden veröffentlichten Alben zählt das erste 'Ehre & Gerechtigkeit' nach wie vor zu den wichtigsten deutschen Punk-Veröffentlichungen der frühen 80er Jahre. Stücke wie 'Verpiss dich!', 'Ich bin kein Clown' und 'Krawall im Jahre 1981' gehören bis heute zu den absoluten Deutschpunk-Klassikern.

Geschichte

Nach der Bandgründung 1980 ging es für ZSD schnell mit einem Samplerbeitrag auf dem 'München - Reifenwechsel leicht gemacht', gefolgt von der eigenen Platte 'Ehre und Gerechtigkeit'. Die Aufnahmen für den Sampler wurden im Übungsraum, die Aufnahmen für die LP in einem Studio gemacht, das vorher nur auf die Bearbeitung von Porno-Tonspuren spezialisiert war. Es gab zu der Zeit kein Tonstudio in München, das mit Punkmusik hätte umgehen können... Die Platte hatte eine Auflage von 1000 Stück, die meisten davon wurden im Handverkauf von der Band selbst in München verkauft.

Der Höhepunkt an live-Auftritten war für ZSD in der ersten Besetzung das 'Punk a GoGo' Festival im November 81 in der Münchner Alabamahalle, wo ausschließlich Münchner Bands vor 1000 enthusiastischen Punks spielten.

Ende 81 stieg Sepp aus persönlichen Gründen aus der Band aus, sein Nachfolger am Schlagzeug war Ted (Thomas). Nachdem zuvor auch schon mal Daniel (JUNKS, ARMES DEUTSCHLAND, VIETKONG) als Sänger ausprobiert worden war, übernahm Rübe schließlich das Mikro. In dieser Besetzung waren ZSD in München Support für Bands wie Bad Brains, Toxoplasma, English Dogs - aber auch schon viel auf Tour unterwegs.

83 wurden zwei Songs für den 'Keine Experimente!' Sampler aufgenommen, der bei Weird System herauskam. ZSD boten dem Label ein komplettes Album an - 25 Stücke lagen parat! Leider wurde daraus nichts, so dass wir heute ohne die LP 'Der ZSD geht Baden' leben müssen. Das sicherlich wichtigste Konzert für ZSD im Jahre 83 fand in der GAGA / Wien statt. Im Laufe des Jahres zog Wix für etliche Monate nach Wien - Pause für ZSD.

84 kam Wix nach München zurück, ZSD wurde wiederbelebt, nun mit Roman (vorher bei KALTE BAUERN) am Schlagzeug. Am Gesang wurde kurz Mane (von ROTE FRONT) ausprobiert, aber der Support für GBH in der Manege wurde dann als Trio gespielt. Kurz darauf kam Didi als Sänger (vorher kurz Zweitsänger bei den AUSGEBOMBTEN) zu ZSD - und gab sein Debüt beim Support Gig für Upright Citizens in Regensburg.
Ab Ende 84 ging die Band wieder ins Studio, um das 86 auf dem Münchner Label 'Starving Missile' (von Mike Just) veröffentlichte Album 'Krieg dem Kriege' aufzunehmen.

Während Ziggy immer öfters bei LUSTFINGER mitspielte, stiegen Roman und Wix bei EVERYTHING FALLS APART mit ein, die schließlich für die beiden von der Nebenband zur Hauptband avancierte, auch wenn das Thema ZSD erst mit Wix' Umzug nach Hamburg 89/90 ganz erledigt war.

Im Rahmen des Punk-in-München Projektes wollten ZSD 2006 in München noch einmal live auf die Bühne gehen, mit Tom Fock (LUSTFINGER) am Gesang. Leider mussten Ziggy, Sepp und Roman sehr kurzfristig absagen, so dass auf die Schnelle nur eine absolute Notbesetzung - allerdings mit Rübe am Gesang - ein best-of Set von ZSD präsentieren konnte.

Nachdem Sänger Didi schon Jahre vorher verstorben war, verstarb Sepp aka Wookie im Februar 2008. Interview-Sequenzen mit ihm zu ZSD sind in der Punk-Doku 'Mia san dageng! Punk in München' zu sehen.

Besetzung

Gesang / Gitarre: Wix
Bass: Ziggy
Schlagzeug: Sepp (RIP)

Weitere Besetzungen:
Schlagzeug: Roman
Gesang: Didi (RIP)
Gesang: Rübe
Gesang: Daniel
Schlagzeug: Ted

Weitere Bands

Wix und Roman: Everything Falls Apart (ex Drugfree Youth)
Wix: Wankers, Massaker (Wien), Dead Nittles (Wien)
Sepp: Ghouls, Wankers, Vietkong
Ziggy und Roman: Lustfinger
Roman: Kalte Bauern, Wadenkrampf, Irish Moos, Sidekick, Planet Pussy, Mox-Be, Daisy Cutters, Spika in Snüzz

Diskographie

Alben

  • "Ehre und Gerechtigkeit", LP mit Beiblatt, Lächerlich 1981
    wiederveröffentlicht als LP und CD, Schlecht & Schwindlig, 1997
  • "Krieg dem Kriege", Starving Missile, 1986

Samplerbeiträge

  • "München – Reifenwechsel leichtgemacht", LP Lächerlich 1981,
  • "Keine Experimente!", 1983, Weird System
  • "Es klebt am Schuh – München in Punk-Rock" Lächerlich
  • "Chaotische Ostern", 1983
  • "The Power Of Love - International Hardcore Compilation", 1986
  • "Zugeführt – Aus der Praxis des polizeilichen Dienstes", 1997
  • "Punk Rock BRD 1", 2003
  • "Mia san dageng! Punk in München I - Hits und Schmankerl" CD 2007, Aggressive Noise
  • "Mia san dageng! Punk in München II - Raritäten und Spezialitäten" CD 2007, Aggressive Noise

Tags: ZSD, Vietkong, Lustfinger, Everything Falls Apart (EFA), Wankers, Ghouls, Kalte Bauern