Less is more! Sonic Abuse im Interview zur neuen 'Alles Kaputt' EP

Sonic Abuse

SONIC ABUSE, Münchens Trash-HC Antwort auf die angepasste, degenerierte Jugend von heute, veröffentlichen am Samstag im Feierwerk Orangehouse ihre neue 7" Vinyl EP "Alles Kaputt". Dankenswerterweise fand Herr Powerblast, seines Zeichens Schreihals der fünf-köpfigen Punk-Formation, etwas Zeit und Muße, um uns ein wenig zur Neuerscheinung im SONIC ABUSE Interview zu erzählen..

Seit eurem Plattenrelease letzten November ist es ganz schön ruhig um euch geworden... Ihr habt seitdem auch nur drei Konzerte gespielt, was war da los?

Wir waren natürlich keinesfalls untätig. Zunächst einmal mussten wir ja unseren neuen Drummer in die hohe Kunst unserer Lieder einführen. Das ging allerdings erstaunlich schnell, denn der Kurt ist ein richtiger Berserker. Als die ganzen alten Songs dann gesessen haben, ging es sofort los mit Neues-Zeug-für-die-nächste-Platte-Komponieren. Damit waren wir dann bei Torpedo Guido im Studio, und das Ergebnis kann man jetzt auf der "Alles Kaputt"-7" EP hören.

... und was ist aus eurem alten, neuen Drummer, Mike Moustache, geworden? Auf der neuen Platte steht da "Kurt Muscle" - gab es denn noch eine Umbesetzung oder was?

Den Mike Moustache haben wir recht schnell wieder rausgeschmissen, weil wir den Kurti viel cooler fanden. Nein, es handelt sich natürlich um ein und dieselbe Person. Namenswechsel haben bei uns ja Tradition. Unser neuer Mann ist bei der Berufsfeuerwehr. Wer den unübertroffenen Film "Backdraft – Männer, die durchs Feuer gehen" kennt, kann sich vorstellen, wie sein Arbeitsalltag dort aussieht. Der Name ist eine Anspielung an Kurt Russell, welcher die Hauptrolle in diesem Meisterwerk spielt. Hat einfach viel besser zu ihm gepasst, also haben wir ihn kurzerhand umbenannt!

Zur neuen Scheibe: Wenn ihr die mit der ersten Platte, 'Still Pissed..' vergleicht, was hat sich da musikalisch, stilistisch und / oder inhaltlich geändert bei euch?

Die neue Platte ist um Längen geiler als die erste. Natürlich behauptet das immer jeder. Wir haben aber beide Scheiben in einer ausgeklügelten Analyseprozedur miteinander verglichen und nach etwa sechs Bier einstimmig beschlossen: "Die neue ist echt viel geiler!" - Somit ist es praktisch wissenschaftlich erwiesen. Ein Thema, das sich durch die ganze Platte zieht, ist die Zerstörung. Deshalb heißt das gute Stück auch "Alles Kaputt". Abgesehen davon klingt der Titel halt auch extrem punkrockig und ist unserer Street-Credibility sicher förderlich. Zu guter Letzt haben wir unsere musikalischen Skills natürlich mit eiserner Disziplin trainiert. Wir könnten jetzt bestimmt auch Acid Jazz machen. Dass wir nie einen Song raushaun werden, der länger ist als 2 Minuten, versteht sich aber nach wie vor von selbst. So viel Lied auf einmal könnte sich auch keiner von uns merken.


  Sonic Abuse - Alles Kaputt 7" EP 
(+ MP3 Download)
A1  Alles Kaputt  (01:40)
A2  Saved By The Bell  (1:28)
A3  Paradise Cool  (0:22)
A4  Can't Stop  (1:26)
B1  Degenerated Youth  (1:26)
B2  Genetic Waste  (1:10)
B3  Less Is More  (0:46)
B4  Keine Zeit  (1:35)

Recorded 2014 at Aimless Studio by Torpedo Guido / Nummerierte 7 inch Vinyl EP (Auflage: 300) mit Textblatt + MP3 Download Code.
Munich Punk Shop MPS 018, Veröffentlichung: 13.09.2014.


Acht neue Stücke sind auf der "Alles Kaputt" 7inch, um was geht's in den Songs?

Den Titeltrack und Opener "Alles Kaputt" hab' ich geschrieben, nachdem mein Laptop den Geist aufgegeben hat und ich mich darüber geärgert habe, dass technische Geräte heutzutage so produziert werden, dass sie nach 2-3 Jahren in den Arsch gehen. Dann muss man sich für teuer Geld etwas Neues zulegen und trägt damit auch noch zum Erhalt des kapitalistischen Systems bei.

"Saved By The Bell": Seit tausenden von Jahren streiten sich erwachsene Menschen darüber, welcher Prophet der tollste von allen ist. Dann schlagen sich alle die Köpfe ein und am Ende ist trotzdem niemand erleuchtet. Manche aber immerhin reicher.

"Paradise Cool" ist ein Disstrack gegen Adam und Eva. Was soll die Scheiße eigentlich? Abgesehen davon, dass Eva im Prinzip Adams Zwillingsschwester ist, was die ganze Beziehung ziemlich widerlich macht, kann doch kein Apfel so geil sein, dass es sich dafür lohnen würde, aus dem Paradies geschmissen zu werden. Und wir Nachfahren baden es jetzt aus. Bei einer Pizza würden wir es ja noch eher einsehen, aber ein Apfel?! Das muss man sich mal vorstellen!

Der neuste Song auf der Platte - "Can’t Stop". Ist etwa eine Woche vor unserem Studiotermin fertig geworden. Handelt im Prinzip davon, dass Leute verlernt haben zu Chillen. Alle sind immerzu hektisch, jeder tut und macht und muss am besten mit zwölf schon sein Abitur in der Tasche und mit spätestens 30 ein Reihenhaus mit Hund und Garten am Start haben. Vorher erleiden die meisten dann allerdings einen Burnout, werden Depressiv oder bekommen einen Herzinfarkt und alles war für den Arsch.

"Degenerated Youth": Bilden wir uns das ein, oder sind Jugendliche heutzutage eher angepasst statt angepisst? Hängt vielleicht damit zusammen, dass alle dauernd an ihren Smartphones hängen und Selfies bei Instagram bearbeiten und deshalb gar nicht mehr dazu kommen, sich über irgendwelche Dinge aufzuregen.

"Genetic Waste" bringt unsere allgemeine Auffassung der menschlichen Spezies zum Ausdruck.

"Less is More" ist ein Lobgesang auf unsere Band-Philosophie, dass Lieder nicht unbedingt besser werden, je länger sie sind. Dasselbe gilt übrigens auch für Konversationen.

Einen ähnlichen Hintergrund wie "Can’t Stop" hat auch "Keine Zeit". Viele Leute sind mit ihrem Dasein als Zahnrad im System so beschäftigt, dass sie nicht mehr dazu kommen, sich für vernünftigere Dinge zu engagieren. Wenn sie dann die Nachrichten gucken, regen sie sich  zwar vorübergehend über Abhörskandale, Tierversuche oder Menschenrechtsverletzungen auf, wählen dann aber aus Bequemlichkeit doch wieder die CSU.

Bei "Paradise Cool" hat noch Randy Dynamite, euer ehemaliger Drummer, die Drums eingespielt. Wie kam es dazu, ist das etwa noch eine alte Aufnahme gewesen?

Die Aufnahme ist nagelneu, genau wie die anderen auch. Der Song selber stammt aber noch aus der Randy-Ära. Der musste die Band ja aufgrund seines mega-stressigen Zeitplans verlassen. Der Typ hat ein echt beschissenes Leben. Weil wir aber alle extrem sozial veranlagt sind, haben wir ihm aus purer Kulanz erlaubt, noch ein letztes Mal auf einer anständigen Platte vertreten zu sein. Und das Lied dauert eh nur 22 Sekunden, also müssen unsere Fans sein Gestümper nicht allzu lange ertragen.

Wie geht es jetzt weiter? Bei euch stehen einige Gigs an - und man munkelt, dass ihr kurzfristig einen neuen Song aufnehmt für irgendeine Compilation? Erzählt doch mal was darüber.

In der Woche nach dem Release-Gig spielen wir beim Münchner Hardcore-Festival im Feierwerk. Darauf freuen wir uns schon riesig. Am 31. Oktober gibt’s außerdem einen Gig in Augsburg mit Step by Step und Off Deaf, bei dem auch der gute „Mia san dageng! Punk in München“-Film mal wieder gezeigt wird. Da kommen ja auch einige Leute aus den Bands als Kiddiepunker drin vor. Haha. Ach, und im November supporten wir die mächtigen Kassierer. Das wird bestimmt, wie soll man sagen.. interessant! Ganz grundsätzlich wollen wir jetzt echt mal mehr raus kommen und die große weite Welt kennenlernen. Unseren immens schmissigen Sound kann man Leuten, die anderswo wohnen, schließlich nicht vorenthalten. Hoffentlich begünstigt die neue Platte dieses Vorhaben. Und dann gibt’s da noch den kommenden Spastic-Fantastic-Sampler, der 2015 erscheinen soll. Dafür haben wir jetzt einen brandneuen Song gemacht, der dort exklusiv drauf kommt. Wer weiß, vielleicht spielen wir den ja auch heimlich bei einem der kommenden Gigs!

Vielen Dank für die Auskunft, wir sehen uns am Samstag im Feierwerk!

 Sonic Abuse
SONIC ABUSE: Kurt Muscle Gordon Shameway John Steam He-Man Powerblast Sakis El Loco

..mehr Info zu Sonic Abuse:

http://www.sonicabuse.de
https://sonicabuse.bandcamp.com
http://www.facebook.com/SonicAbuse

Tags: Sonic Abuse