KILLED BY KINO: Pussy Riot – A Punk Prayer.

Kleiner Kinotipp fürs Wochenende.
KILLED BY KINO - Punk im Werkstattkino zeigt am Sonntag, 9. März, um 15 Uhr 30:

KILLED BY KINO: Pussy Riot - A Punk Prayer.

Pussy Riot - A Punk Prayer.

Pokazatelnyy protsess: Istoriya Pussy Riot

Dokumentation / Musikfilm von Maxim Pozdorovkin und Mike Lerner in der Originalfassung mit dt. Voiceover, GB/RU, 2013, Laufzeit 90 Minuten, FSK 16.
Eintritt: 5 Eur.

Pussy Riot – A Punk Prayer dokumentiert über einen Zeitraum von sechs Monaten den Fall der Verhaftung von Nadia, Masha and Katia, Mitgliedern der russischen Punkband Pussy Riot nach einem nur 40 Sekunden dauernden Protestauftritt im Februar 2012 in einer russisch-orthodoxen Kirche.

Pussy Riot ist ein autonomes Kunst-Kollektiv von Frauen, die sich in wechselnder Besetzung provokant für die Rechte von Frauen, die LGBT-Bewegung und gegen die Administration Putins einsetzen. Die Verhaftung dreier Mitglieder der Gruppe nach dem Auftritt, die Anklage wegen grober Verletzung der öffentlichen Ordnung (Rowdytum) nach Paragraph 213 des russischen Strafgesetzbuchs und der darauffolgende Prozess sorgten für weltweite Öffentlichkeit. Die Dokumentation Pussy Riot – A Punk Prayer folgt den drei angeklagten Frauen, von denen zwei zu je zwei Jahren verurteilt wurden.

Seine Uraufführung feierte Pussy Riot – A Punk Prayer 2013 beim Sundance Film Festival, wo die Regisseure Maxim Pozdorovkin und Mike Lerner für den Großen Preis der Jury nominiert wurden und den Spezialpreis der Jury gewannen.

Mehr Info und Trailer: www.killed-by-kino.de  www.facebook.com/KilledByKino


Sonntag, 09. März, 15:30 Uhr, Eintritt 5, Euro
im Werkstattkino, Fraunhoferstr. 9, 80469 München


Tags: Werkstattkino