"Band: Muster – tragisch, laut, wütend"! CONCIERGE im Interview

Concierge

CONCIERGE!Hardcore Punk Doom Wave Psychedelic. Neu. Kunst. Klasse. 

Auf der neuen IN MÜNCHEN NIX LOS! THE 7INCH COMPILATION SERIES VOLUME #05 EP (Release: Do, 30.01.14, im Feierwerk Sunny Red - Eintritt frei) dürfen wir euch exklusiv den Vinyl-Erstling 'PAINT' der ambitionierten Münchner äh, HardcorePostpunk hmm, Postcore? Formation CONCIERGE vorstellen!
Ursprünglich klar vom Hardcore kommend, machen es einem die vier Jungs inzwischen bei der Wahl der Genre-Schublade nicht gerade einfach.

Bassist Daniel und Sänger Lucien helfen uns im Interview etwas auf die Sprünge.

CONCIERGE gibt es seit 2012 und ihr habt euch in der kurzen Zeit eures Bestehens musikalisch ganz schön verändert. Am Anfang war euer Sound eher 'purer Hardcore', nun beschreibt ihr eure Musik selbst als "Hardcore Punk Doom Wave Psychedelic"?!

Daniel: Kurz nach unseren ersten Show, so ziemlich genau vor einem Jahr, hat uns unser damaliger Schlagzeuger verlassen. Als dann wenige Monate später Lenny zu uns kam, haben wir uns eher darauf konzentriert, einen Sound zu finden, mit dem sich jeder identifizieren konnte, als einfach nur die alten Songs in neuer Besetzung zu proben. Ein Neustart sozusagen.

Lucien: Es sollte so sein.

Concierge

CONCIERGE: Mux (Gitarre), Lucien (Vocals), Lenny (Drums), Daniel (Bass)

Daniel: Wir kommen alle aus unterschiedlichen Musikrichtungen und hören auch hauptsächlich andere Musik als die, die wir mit Concierge machen. So kamen viele Einflüsse zusammen, das Ergebnis ist jetzt zu hören. Wir haben uns an keine Grenzen gehalten und wollten in kein Genre passen, deswegen ist unsere Musik wohl auch so schwer zuzuordnen. Vielleicht daher auch die komische Beschreibung für das was wir machen... Wir wissen es selbst nicht.

Lucien: Die Beschreibung dient nur als Platzhalter. Wichtig war der Punkt, an dem wir uns die Freiheit genommen haben. Wir wollen die Möglichkeit haben, morgen einen Chor einzubauen und übermorgen zwölf schreiende Kinder. Wenn wir Lust darauf haben. Ich finde, man sollte sich eher an die Musik halten und weniger an das Wort, das sie angeblich beschreibt. Denn diese Worte heben eigentlich das Existenzielle der Musik vollkommen auf und machen nur einen Namen daraus. Dass uns das zu Außenseitern macht, ist uns völlig klar, die Leute wollen anscheinend immer ein gewisses Genre unter den Interpreten lesen, um sich damit zu identifizieren. Damit nehmen sie sich aber auch leider teilweise die Möglichkeit, das breite Spektrum komplett wahrzunehmen und auszunutzen. Viel interessanter wäre es doch, wenn es heißen würde: Band: "Muster – tragisch, laut, wütend". Es würden wahrscheinlich viel mehr Leute zueinanderfinden und sich austauschen. Bei unseren letzten Konzerten stand jedenfalls jedes Mal ein anderes Genre unter unserem Bandnamen.

Bei CONCIERGE ist ja rundum ein Haufen Kunst mit am Start - "ARTcore" sozusagen - mit sehr poetischen Texten, Visuals und anspruchsvollem Design. Woher kommt diese Kreativität?

Concierge-Posterconcierge-paint cover-smallDaniel: Live versuchen wir, ein Gefühl zu vermitteln. Man nimmt Musik ja nicht alleine über die Ohren wahr, sondern auch auf anderen Wegen. Die Visuals, die Überleitungen, Noise, Pausen... Das alles soll eine Emotion vermitteln, jeder Gig ist anders, spontan und manchmal auch mit Leuten, die nicht zur normalen Besetzung gehören. Die Songs sollen sich zu einem Ganzen fügen.

Lucien: Wie Daniel sagt, es sollte nicht nur hörbar sinnlich aufgenommen werden. Nicht unbedingt besinnlich...(im Moment!) Es ist natürlich schön, wenn einem unser "Ausbrechen" gefällt. Aber vor allem sind wir auf der Suche nach dem Rahmen, der uns fördert und am Besten gefällt. Wir wollen nicht abhängig von der Location sein, sondern die Möglichkeit haben, unsere Sphären, wenn auch nur für eine halbe Stunde, vor Zuschauenden zu entwickeln. Das beinhaltet im Moment Visuals und natürlich Musik, aber es wird auf jeden Fall noch mehr dazukommen. Ich persönlich bin gerade dabei, unter dem Namen Light&Lust - Bilder, Videos etc zu veröffentlichen bzw. zu realisieren.

Und wie geht es weiter, wie schauen eure Pläne aus?

Daniel: In Zukunft versuchen wir weiterhin, so viele Gigs wie möglich zu spielen und im Sommer vielleicht sogar zu touren. Vielleicht erscheint Anfang des Jahres noch eine Split mit einer Band, die wir unter anderem vor kurzem supporten durften. Ansonsten wollen wir uns an eine LP machen, sobald wir genug Material haben, mit dem wir zufrieden sind. Ein genauer Zeitpunkt ist aber noch nicht abzusehen, da wir das dann in einem richtigen Studio machen wollen. "Paint" hingegen ist unter starkem Zeitdruck im eigenen Proberaum entstanden. Der Langspieler soll in einem anderen Umfeld entstehen.

Lucien: Ja, wir sind gerade auf der Suche nach einem Studio, was sich als nicht so leicht herausstellt und sind für jede Hilfe sehr dankbar.

Vielen Dank für das Interview! Wir freuen uns auf den 30.01. im Sunny Red!

"It's easy to attack and destroy an act of creation. It's a lot more difficult to perform one." What drives us is Lust and Volition.

ONCIERGE - "Paint" von der IN MÜNCHEN NIX LOS! THE 7 INCH COMPILATION SERIES VOL. #05 EP


IN MÜNCHEN NIX LOS! THE 7 INCH COMPILATION SERIES VOLUME # 5
RECORD RELEASE


Donnerstag, 30.01. im Feierwerk Sunny Red
LIVE: BALE + CONCIERGE + JELLY BRAINS + PER CAPITA

EINTRITT FREI!  http://www.in-muenchen-nix-los.de/


mehr Info zu CONCIERGE:
https://www.facebook.com/ConciergeHc
http://concierge.bandcamp.com/
http://conciergeofficial.bigcartel.com/
http://www.in-muenchen-nix-los.de/concierge

Luciens Light&Lust:
https://www.facebook.com/LightandLust

Articles - FJ Related Plus