JELLY BRAINS-Interview zur neuen EP 'Darwin in Reverse'

Jelly Brains

Die JELLY BRAINS - nicht tot zu kriegen! 2006 und 2007 waren sie schon auf den M-Punks United Compilations mit den Songs 'One by One' und 'Maschinengewehr' vertreten. Dass die 'nicht gewinnorientierten' Münchner Oldschool Punks nicht bloß Flausen im Kopf haben, sondern nach wie vor äußerst abwechslungsreichen, melodischen Punk drauf haben, gab's ja schon auf der letzten CD 'Sekundenglück' zu hören.
Nun kommt pünktlich zum Wiegenfest die EP 'DARWIN IN REVERSE' auf den Gabentisch! Was die vier Kindsköpfe zur neuen Eigenproduktion zu sagen haben, lest ihr im Interview mit den JELLY BRAINS..

Ihr habt doch nun auch schon einige Jahre auf dem Buckel - wie lange gibts jetzt eigentlich die Jelly Brains? Wie lange wart ihr nun nach der Trennung von eurer Sängerin Susi als Trio unterwegs?

Tobi: Die Band gibt’s jetzt schon richtig lange, sechzehn oder siebzehn Jahre. Leider haben wir vergessen, wann genau wir uns gegründet haben, 1996 oder 1997. Uns ist es bis heute auch nicht gelungen, das zu rekonstruieren, kein Witz. Wir sind uns aber absolut sicher, dass wir bis 2009 eine Sängerin hatten, die Susi. Als die dann die Jelly Brains aus persönlichen Gründen verlassen hatte, haben wir beschlossen, als Trio weiterzumachen und das Singen unter den verbliebenen Mitgliedern aufzuteilen. Das ist ja auch ein schön reduziertes Bandformat und hat lange richtig Spaß gemacht. Aber irgendwann wollten wir dann doch wieder mehr Umpf im Sound und auch neue musikalische Inspirationen, und deshalb haben wir letztes Jahr den Pat als weiteren Gitarristen an Bord geholt. Dadurch haben wir jetzt einen richtig fetten Bandsound und mehr musikalische Möglichkeiten, was Dynamik und Arrangement der Stücke angeht.

Na, dann stellt doch die aktuellen Jelly Brains mal bitte vor...

jellybrains-band

Tobi: Gitarre, Gesang. Die JELLY BRAINS waren im Grunde meine erste ernsthafte Band, auch wenn ich zu meiner Schulzeit viel Musik in unterschiedlichen Formationen gemacht habe. Aber nichts, was man heute noch kennen würde oder sollte.

Michi: Ich bin der Michi, der singende Trommler und bereits seit Ende 2005 bei den JELLY BRAINS. Mitte der 80er bis Anfang der 90er war ich bei einer Wave-Pop-Band SIR PRIZE, mit der hatten wir es immerhin bis zu einem Gig nach Tokyo geschafft! Das war damals auch gleich mein erster Flug, und seither leide ich unter schlimmster Flugangst. Danach ne Zeitlang bei DOLL SQUAD, das war eine Münchener HC Band bestehend aus ehemaligen Mitgliedern der POLITICIANS (Holderried und Englmann) und den BOMBERS OF BURUNDI (Freier und Jessen) und eben mir. Mitte bis Ende der 90er hab ich dann mein Unwesen für 2-3 Jahre bei den MUDBUGS getrieben, ein Trio, das recht melodiösen Punkrock gemacht hat. Und zwischen 2002 und 2004 hab ich dann bei der GARDEN GANG getrommelt.

Götz: Bass, Gesang. Für mich waren / sind die JELLY BRAINS die erste Band, ich habe bis dahin Keyboard und etwas Gitarre gespielt. Bei der Band wollte ich aber unbedingt mitmachen, die Gitarrenplätze waren leider schon besetzt (damals hat ein anderer Gitarrist, Oliver, noch bei uns mitgemacht -- es gab also schon mal zwei Gitarren). Daher habe ich mir schnell einen gebrauchten Bass gekauft, einen kleinen Bass Amp zusammengelötet und mich eingespreizt.

Pat: Gitarre. Anfang der 90er hab ich bei allen mitgespielt, die nicht schnell genug auf den Bäumen waren: zB. DURANGO 95, DURANGOS, TRINK ZEHN, ORGANIZED NOISE, BEAVER PATROL SUDDEN URGE, BLOCKHEADS. Ab ’95 war dann 13 Jahre PLOCK! mit vielen Aufnahmen und Gigs, in der späteren Phase reichlich Covers, etwa Kylie Minogues „Cant‘ Get You Out of My Mind“, freilich als HC. Zuletzt gabs die SYNAPSEN mit den Nejmirok-Geschwistern. Ein paar Jahre hab ich auch nebenher „gestanzelt“ mit den GERNER ZIPFIKLATSCHERN, außerdem bißerl Folkpop/Acoustic-Sachen rumprobiert. Die JELLY BRAINS haben mich letzten Sommer aufgenommen; ist sicher meine bisher beste Punkrock-Band! Daneben spiele ich jetzt noch bei RIKSHA RIDE, wo schwer 70er-mäßig gejammt und gefiddelt wird, was ja bei den JELLY BRAINS eher nicht auf dem Programm steht.

Jellybrains CD SekundenglueckCool, nach dem klasse Album 'Sekundenglück' von 2011 - als Trio eingespielt - so schnell wieder in erweiterter Besetzung mit zweiter Gitarre neue Songs aufzunehmen. Ihr gebt ja richtig Gas. Wo und wann habt ihr eigentlich aufgenommen, das ging ja wirklich ratzfatz...?

Tobi: Wie auch schon das Album haben wir die neue EP mit Jakob und Max im 'The Engine' Studio in Vierkirchen eingespielt. Die arbeiten beide sehr entspannt und superschnell, und wir fühlen uns einfach wohl bei denen. Das Ergebnis ist dann - glaub ich - auch wieder richtig amtlich geworden, fett und tight. Wir sind wirklich sehr happy mit der Platte.

Wieso wieder das Format CD? Wäre so eine EP nicht auch klasse auf Vinyl?

Michi: Dem Vinylismus haben wir schon lange abgeschworen. Das Format CD ist wesentlich einfacher zu Bemustern/Verschicken als Schallplatten und nimmt weniger Platz in Anspruch. Wahrscheinlich wird man in Kürze nur noch Adressen von Drop Boxen per Email verschicken. Das hat den Vorteil, dass man unabhängig von Presswerken ist und alles komplett allein machen und die Preise sehr niedrig halten kann.

Wir machen Musik aus Leidenschaft und sind in der komfortablen Lage, dass wir unser Geld mit unseren jeweiligen Jobs verdienen und so nicht auf Einkünfte aus unserem gemeinsamen Hobby angewiesen sind. So können wir wenigstens hier ziemlich abgekoppelt - wenn auch in sehr kleinem Maßstab - von der Wirtschaft eine kleine autarke Parallelwelt schaffen, die vollkommen frei von Einnahmen - Ausgabenrechnung, Gewinnmarge und was weiß ich von welchem wirtschaftlichen Kram noch ist.

Das ist auch der Grund warum wir unsere CDs zum Selbstkostenpreis hergeben, größtenteils verschenken, und weshalb z.B. der Eintritt im Rülps 4 Euro beträgt und es noch gratis die neue CD mit dazu gibt.

Und worum gehts bei der neuen EP 'DARWIN IN REVERSE'? Wieviel Songs gibts da zu hören und wie klingt die Scheibe eigentlich? Sind es diesmal mehr deutsch gesungene Stücke oder wieder so halbe/halbe? Wieso eigentlich deutsch und englisch?

Tobi: Auf der EP sind sechs Lieder, teilweise auch Sex-Lieder 'Mother’s System'. Ansonsten gibt’s als Themen Sozialkritik 'Hamsterrad', Beziehungsstress 'Pretty Eyes', Evolutionstheorie 'Darwin in Reverse' und Michis Midlife-Krise 'Schwer wie Blei.

Michi: Tobi, der Titel lautet 'Dann ist’s vorbei' und nein es geht dabei nicht um die Aufarbeitung meiner Midlife-Crisis, sondern es geht um Sex, Freiheit und was mancher Mensch auf einmal macht, wenn ihm plötzlich keine Schranken mehr gesetzt werden und er dadurch plötzlich orientierungslos wird. Und bei 'Pretty Eyes' geht es um Beziehungsstress, aber vor allem um die Blickwinkel der jeweiligen Person, ihre Selbstreflexion, und die Verschiebung von Realitäten.

Tobi: Das emotional tiefschürfendste Lied ist aber wohl 'Bus'. Da arbeiten wir auf, dass jeder von uns mal einen VW-Bus hatte und den dann doch verkaufen musste. So ein tolles Auto zu verscherbeln, das lässt einen nicht kalt. Das muss man dann schon musikalisch abarbeiten.

Auffallend sind ja bei Jelly Brains die Wortspielereien - Wer macht denn bei euch eigentlich die Texte?

Tobi: Texte schreiben nach dem Ausscheiden von Susi vor allem Michi und ich.
Wir schreiben zu relativ gleichen Teilen in Deutsch und Englisch, weil wir die Abwechslung mögen und uns ungern in zu enge Schubladen setzen. Aber vor allem auch, weil wir es können. Ich glaube, wenn einer von uns ausreichend Swahili beherrschen würde, hätten wir auch solche Lieder im Programm.

Michi: ... und lustigerweise sind mir die Texte zu 'Mother’s System' und dem 'Bus' wirklich während des Schlagzeugspielens eingefallen, bzw. die kamen einfach so raus und - das fand ich dann so passend, dass ich fast nichts mehr daran geändert hatte.

Tobi: Was die Wortspiele angeht: Sollten wir mal eine Ballade schreiben, dann hieße die sicherlich 'The Ballad of Bad Salad'. Da können wir uns nicht zurückhalten. Wobei unbestritten der Michi King of the Wortspiel ist. Der hat sich sogar ein Sport Wheel in sein Auto montiert. Nur wegen dem Gag.

Musikalisch geht’s auf der Platte recht abwechslungsreich zu, da gibt es einige schnelle Punknummern, aber auch ein wenig Old School Ska und ein Stück mit New-Wave-Anleihen. Die Platte ist also ein Alptraum für die Stilpolizei, macht aber hoffentlich richtig Laune.

2013-11-30-ruelps30.11. Release-Show im Rülps! Was ist denn das für ein Scheiss Termin, da ist auch die Sonic Abuse Release-Sause. Na, egal, je mehr Punk, desto besser. Was ist denn im Rülps geboten?

Tobi: Das ist natürlich ärgerlich, ich hoffe München verkraftet 2 Punk-Konzis am gleichen Tag. Wir wollten halt noch vor Weihnachten feiern und unbedingt mit den DORKS, einfach weil wir die mögen und die uns außerdem in diesem Jahr viele Gigs vermittelt haben. Irgendwie blieb dann am Ende nur dieser Termin übrig... Neben den DORKS sind jedenfalls auch LÜFTUNGSSCHACHT mit dabei, und so wird das ein lustiges Punkrock-Generationentreffen, mit uns alten Säcken und den anderen Bands. Eintritt kostet 4 Euro und jeder Besucher kriegt die neue EP als Geschenk. Es lohnt sich also auf jeden Fall, vorbeizuschauen!

Michi: Ja, das wird eine super Party und es tut uns echt leid, dass dann so viele Leute nicht auf Euer Konzert kommen werden - Punkrock ist Krieg!

Super, wieder so viel von Jelly Brains zu hören und euch wieder mehr live zu sehen! Weitere Pläne für die Zukunft?

Tobi: Nach der Release Party Ende November gibt’s noch einen Gig im Hirsch Lindenberg in Buchloe (21.12.) Und im Januar werden wir ja, wie’s ausschaut, beim In-München-Nix-Los-7 EP-Release dabei sein. Da freuen wir uns schon drauf!

Michi: ja und dann gibt es ja auch endlich was von uns auf Vinyl, lasst Euch überraschen, welchen Song.

Na, da sind wir aber mächtig gespannt, wir hätten da schon einen Favoriten!
Vielen Dank an die JELLY BRAINS, dass sie sich Zeit für die Beantwortung der Fragen genommen haben!

Und viel Spaß auf der Release-Party im Rülps - wir kommen natürlich nicht, haha.

Ausführliche Informationen zu JELLY BRAINS:

http://www.jellybrains.de/         
https://www.facebook.com/pages/Jelly-Brains/258595914182430

Tags: Jelly Brains, Die Dorks