LESTER: Heavy Pop - der Einöde zum Trotz!

Lester

Ein Debüt! Demächst kommt die in Eigenproduktion hergestellte EP 'Der Einöde zum Trotz' von den alten Bekannten Jasper, Phil, Andy und Hermann! Heavy Pop mit LESTER! HEAVY POP? Was zur Hölle soll das schon wieder sein? Andy, das 'Punkrock-sozialisierte Popschwein' und nebenbei Gitarrist und Sänger von LESTER, klärt uns darüber und das Konglomerat aus PUNCHERS PLANT und DAILYSOAP auf.

Soso, LESTER, das ist also 'Heavy Pop' - was zum Teufel kann man sich bitte da drunter vorstellen?

Gute Frage. Eigentlich wollte sich Lester anfangs keiner Stilbezeichnung unterziehen. Das liegt nicht daran, dass wir so ultra innovatives Zeug machen, sondern eher daran, dass wir -glaube ich- musikalisch in so einem Grenzbereich zwischen Punkrock und Pop rumirren. Ich konnte zum Beispiel nie was mit Metal anfangen. Hab tatsächlich noch nie einen Slayer-Song gehört und im tiefsten Inneren bin ich wahrscheinlich ein Punkrock-sozialisiertes Popschwein. Als wir dann aber doch immer mehr nach der Musik, die Lester machen, gefragt wurden, prägte Phil den Begriff "Heavy Pop", was wir ziemlich passend finden und womit tatsächlich Leute was anfangen können.
Außerdem gibt's eh viel zu wenig Musikstilbezeichnungen..

Ihr habt ja deutsche Songtexte. Wie kommt das? Macht Lester denn doch sowas wie Deutschpunk? NDW? Schlager?

Die Entscheidung, das Ganze auf deutsch zu machen, war dem geschuldet, dass wir die Band als Nebenprojekt zu PUNCHERS PLANT gestartet hatten. Wir wollten was anderes machen. Und da Punchers Plant englische Texte haben, wollten wir es hier mal so probieren. Da wir als Band sehr viel Wert auf die Texte legen, würden wir jegliche Schlager und NDW-Vergleiche natürlich weit von uns weisen. Politisch sind die Texte allerdings nicht, also auch kein Deutschpunk-Bezug. Da wir zwei in unserer Blaskapelle haben, die sich um die Texte kümmern, haben wir eine ganz schöne Mischung gefunden. Auf der einen Seite eher melancholische und nachdenkliche Texte, auf der anderen Seite schöne Auf-Die-Fresse-Sachen. Also auch hier wehren wir uns - wie inzwischen jede Band heute - gegen eine Schublade.

Im Prinzip lodert das Feuer für diese Band schon seit drei Jahren in uns. Aus Mangel an Zeit konnte es aber erst mit Lester richtig entfachen. "Setsail" war quasi der Arbeitstitel, unter welchem Phil, Jasper und ich (PUNCHERS PLANT) unsere neuen musikalischen Aufgaben fanden und vorsichtig vor uns hinlärmten. Mit dem Einstieg von Hermann 2012 (Dailysoap) wurde die Sache immer konkreter, sodass wir das entfachte Feuer nicht mehr in Zaum halten konnten und wollten.

Auf der nächsten IN MÜNCHEN NIX LOS EP gibt es ja mit dem Song 'Lebensläufer' ein erstes musikalisches Lebenszeichen von euch - und schon einen guten Monat später steigt die Release Party für eure erste Veröffentlichung, die Debüt-EP 'Der Einöde zum Trotz'. Erzählt doch mal was über euer erstes Baby, was erwartet uns da?

Die EP enthält vier Lieder. Aufgenommen haben wir das selber. Hermann (Dailysoap) hat sich der Sache als Hauptverantwortlicher angenommen, wobei ihm gegen Ende Philip (der 'andere' Philip, Sänger bei PUNCHERS PLANT) in seinen Equalies Studios beim Mischen unter die Arme griff. Die EP hatten wir eigentlich bereits im letzten Winter aufgenommen. Allerdings fehlte bei diesen Aufnahmen komplett Dynamik und Wumms. Daher haben wir uns entschieden, die ganze Schose nochmals aufzunehmen. Diesmal haben wir aber alle Lieder gemeinsam eingespielt und nur die Gesänge anschließend separat draufgepackt, was uns genau die Dynamik und den Rotz lieferte, die wir bei den Winteraufnahmen vermissten. "Lebensläufer" entstammt ebenfalls diesen Aufnahmen.

LESTER - Der Einöde zum Trotz

In welchen Versionen wird es denn die Ep geben?
Bei den Fotos, die ihr hinsichtlich 'Making Of' auf eurer Seite gepostet habt, ist da ne Vinyl 7inch zu sehen. Aber auch ne CD?

 

Nein, wir machen nur eine Vinyl plus gratis Online-Download.
Das Publikum, das wir ansprechen, ist eher auf der Schallplatten-Seite zu finden.
Beides hätte für das erste Release den Rahmen etwas gesprengt.
Zudem macht Vinyl auch einfach mehr her.

Und alles wieder mit viel Liebe und Hingabe in Handarbeit gebastelt - das erinnert an die klasse Sonderedition der letzten Punchers Plant CD. Woher kommt bei euch diese konsequente Verbundenheit zum D.I.Y. Gedanken?

Ich glaube, dass Musik in physischer Form fast nur noch von Leuten gekauft wird, die der ganzen Sache eine ebenso große Wertschätzung entgegenbringen wie man selbst. Diesen Leuten will und muss man auch was bieten.
Wir alle sind alle große Platten- und CD-Fans und daher ist für uns die Gestaltungsform bei einer Veröffentlichung nicht weniger wichtig als die Lieder. Wenn man dann was Aufwendigeres machen will, kommt man als kleine Band mit knappem Budget gar nicht an D.I.Y. vorbei.
Allerdings muss man auch zugeben, dass durch den Eintritt unserer Freundin und Chef-Desginerin Paloma in unser Leben das Ganze fast nur noch D.I.Y. light ist. Paloma hat soviel Leidenschaft und Output und somit mittlerweile so viel Einfluss auf uns, dass sie im Grunde schon festes Bandmitglied ist. Was sie malt, bastelt und zeichnet haut uns immer wieder um, und sie ist da 100prozentig auf unserer Wellenlänge. Wir sind dann nur noch ihre dankbaren und begeisterten Handlanger für die einfachen Arbeiten und versuchen, Musik zu schreiben, die der Optik gerecht wird.
Außerdem haben wir, glaub ich, einen viel zu großen Kontrollwahn bzw. Leidenschaft, um sowas wie Artwork komplett aus der Hand zu geben.
Tip: www.palomaernd.de

Lester - DIY Lester - DIY

Sucht ihr dann überhaupt ein Label? Braucht man das?

Puh, glaub nicht, dass man das so pauschal beantworten kann. Ich bin der Überzeugung, dass wichtiger als irgend ein Label- und Barcode von Hinz&Kunz jemand ist, der über einen gewissen Einfluss bzw. über gewisse Kontakte verfügt und an deine Band glaubt und diese fördern will. Ob man das dann Label, Management oder Bookingaentur nennt, ist ziemlich egal. Die Bereiche verfliessen eh immer mehr, und wahrscheinlich fällt das über kurz oder lang eh alles zu einem zusammen.
Deine Platte verkauft sich weder mehr, noch wird sie bekannter, nur weil sie irgendeinen Code hinten drauf trägt und mit abertausend anderen Platten zwischen den 'Ärzten' und den 'Flippers' in irgendeinem Katalog gelistet ist.

Wo wollt ihr hin mit Lester, wie sehen die Zukunftspläne aus?

Nun, jetzt wo unsere erste EP vor der Tür steht, versuchen wir, als noch junge Band, diese natürlich erstmal so gut wie möglich in die Welt zu tragen, um die Leute überhaupt auf LESTER und unsere Musik aufmerksam zu machen. Das bedeutet natürlich Shows, so viel wie geht. Dabei ist es für uns absolut fantastisch, dass wir gleich von Beginn an so großartige Hilfestellung von verschiedenen Seiten bekommen. Die Unterstützung von In München Nix Los!, die unendliche Arbeit, die unsere Artworkerin Paloma in das Projekt steckt.. das ist uns eine verdammt gute Starthilfe. Ich denke, dass wir nach der "Einöde"-EP im Laufe des ersten Halbjahres 2014 noch eine weitere EP hinterherschieben werden und uns anschließend Gedanken zu einem Album machen, das dann vielleicht im Frühjahr 2015 erscheint. Das sind erstmal die mittelfristigen Pläne, mal sehen wie alles aufgeht. Aber bis dahin freuen wir uns natürlich über jede Show und jedes bekannte und unbekannte Gesicht, das uns auf diesem Weg begleiten und mit uns der Einöde trotzen will.


Wer ist eigentlich Lester? from LESTER on Vimeo.

Jasper (Bass) - Phil (Schlagzeug) - Andy (Gesang & Gitarre) - Hermann (Gitarre)

Vier Chaoten mit insgesamt 34 Jahren Münchner Punkrock auf dem Buckel vereinigen sich, um ein neues Stück Musikgeschichte zu schreiben – totaler Quatsch! Anfang 2012 gründen sich Lester. Alle Mitglieder spielten zuvor in anderen Bands: Man kennt sich, man mag sich sogar ein bisschen, aber vor allem passt’s musikalisch. Was dabei rauskommt? Heavy Pop! Musik, die voll auf die Zwölf geht ohne jemals das Gespür für Melodien zu verlieren.
Das Ganze kombiniert mit deutschen Texten, die melancholisch angehaucht sind, zugleich aber die Grenzen des Schwermuts ausloten und bei Zeiten einen ordentlichen Arschtritt verpassen. Keine Neuerfindung des Rads, dafür grundehrliche Musik - fernab von Genre-Klischees. Viel Spaß damit.


Lester live:
17.10. München, Sunny Red In München Nix Los Vol. 4 Release Party
23.10. München, Kafe Marat
25.10. Fürth, Kunstkeller
08.11. Heilsbronn, JUZ
21.11. München, Sunny Red Lester EP „Der Einöde zum Trotz“ Release Party


mehr zu Lester:

http://wirsindlester.de/

http://lester.bandcamp.com/

facebook.com/pages/LESTERband/163381753713084

http://www.in-muenchen-nix-los.de/bands/lester

Tags: Lester