AMDAMDES - Interview zu den Auftrittsverboten

AmDamDes

Was geht denn da ab? Bei den Landshuter Punkrockern AMDAMDES hagelt es ein Auftrittsverbot nach dem anderen, Schrobenhausen, Landshut, Ingolstadt...
Wir haben da bei AMDAMDES mal nachgehakt.

AmDamDes-Guten Morgen Deutschland

Zur Chronologie der Ereignisse:
Ende 2012 gings los, da seit ihr mit dem Album "Guten Morgen Deutschland" auf dem
Index der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien gelandet. Wie kam das?

Am 12.11.2012 ging eine Anregung vom Landeskriminalamt zur Indizierung unserer aktuellen CD (Veröffentlichung Mai 2011) bei der Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien ein, die dann am 17.12. erfolgte.
Wie die da auf ausgerechnet unser Album kommen, wissen wir nicht.

Wie habt ihr davon erfahren?

Erfahren haben wir das nicht wie im Indizierungsschreiben angegeben "fristgemäß" drei Tage später mit der Post, sondern von einem Bekannten, der uns zufällig auf der Liste sah. Offizell wissen wir das aber erst seit dem fünften April, als zwei Polizisten beim Soundcheck eines Konzertes in Rottenburg uns den Wisch in die Hand gaben.

bund-1

rand

Um welche Songs handelt es sich? Warum?

Konkret um die Songs "Scheiße bitte" und "Polizei SA/SS", ein Cover der Hamburger Punklegende Slime. Der Slime-Song ist schon seit 1982 indiziert.
"Scheiße bitte" ruft laut offiziellen Angaben dazu auf "Pflastersteine, Mollies bzw. Scheiße auf Polizisten zu werfen", es wird darin angeblich zur Gewalt aufgerufen.
Wir sehen die Nummer als Ironie pur, jeder der es sich mal angehört hat, versteht das ja auch normalerweise so. Außerdem sei das ganze Album als schwer jugendgefährdend einzustufen, weil es auf Jugendliche verrohend und sozial desorientierend wirke. Da mussten wir erstmal schon lachen, denn BITTE: jedes Album von nem Gangster Rapper ist 100mal schlimmer...

rand-u

bund-2

Auf dem Index zu landen, ist das Eine -soll ja einigen Bands sogar geholfen haben, ihren Bekanntheitsgrad zu steigern- aber AUFTRITTSVERBOT?
Wieso diese Eskalation? Wer erteilt diese Verbote? Mit welcher Begründung?

Bei der ganzen Sache hat sich inzwischen ein Muster ergeben: Die Polizei tritt auf die Veranstalter zu und setzt diese unter Druck, teilweise werden auch direkte Lügen erzählt, z.B. dass wir eine Band mit deutschlandweitem Auftrittsverbot wären, dass wir Veranstalter belügen würden, dass wir Veranstalter gezielt belügen würden und indiziertes Liedgut trotzdem spielen usw. ..
Dieser Druck hat auf die meisten Veranstalter schon ausreichend Wirkung, um uns nicht mehr veranstalten zu wollen.

Schluss mit lustig, ist das das Ende von AMDAMDES?
Ne Band, die nicht spielen darf, das kanns ja wohl nicht sein?

Wir lassen uns doch den Mund bzw. das Spielen nicht verbieten! Natürlich machen wir weiter - halt dann mit Veranstaltern, die sich nicht so leicht von der Staatsmacht einschüchtern lassen!

Also, was nun? Wie wollt ihr nun weitervorgehen? Wie ist die Rechtslage? Was für rechtliche Mittel und Wege gibt es da?

Unser Label hat einen Anwalt engagiert, um die Indizierung anzufechten, außerdem haben wir uns inzwischen einen Anwalt genommen und herausgefunden, dass die Rechtslage wie folgt aussieht: es gibt keinerlei Grundlage für ein Auftrittsverbot, das einzige: wir dürfen die beiden indizierten Songs nicht mehr vor Jugendlichen spielen. Punkt. Nicht mehr und nicht weniger.
Nachdem bisher nichts Offizielles bei uns eingegangen ist, und die ganze Sache auf Verleumdungen und Hörensagen beruht, kann man relativ wenig machen, denn gegen ein offizielles Auftrittsverbot, eine Anzeige o.ä. könnte unser Anwalt reagieren, gegen dreiste Lügen von uns unbekannten Schreibtischtätern nicht.

Was für Kosten kommen auf euch zu? Wie kann man euch unterstützen?

Na, wie jeder weiß, ist Rechtsbeistand nicht billig... Aber das werden wir schon irgendwie stemmen, unterstützen kann man uns auf jeden Fall, wenn man unsere inzwischen rarer gewordenen Konzis besucht und mit uns feiert! Natürlich freuen wir uns auch über neue Gigs...

Vielen Dank für die Stellungnahme, wir wünschen euch natürlich noch viele coole Livegigs!


Es bleibt spannend! Der nächste (geplante) AMDAMDES-Gig ist:

SA, 11. Mai im JZ Dorfen: Die Pogoparade der Volxmusik Part2
mit Piratenpapst, Analkommando und Daisy und die Frittenbude

Profil AmDamDes

  • Deutschpunk aus Niederbayern
  • Seit einem Jahrzehnt sind AmDamDes eine feste Größe in der niederbayerischen Punkszene!
  • Ein AmDamDes Konzert ist ein rasanter Höllenritt, schweißtreibend und voller Energie. Griffig –markante Gitarrenriffs und einprägsame Hooklines – das sind die Markenzeichen der Band, ebenso wie die gut durchdachten und intelligenten Texte.
  • Mit zwei Gitarren sind sie in der Lage ein amtliches Brett auf die Bühne zu knallen und die Dreifachbesetzung am Leadgesang ergänzt sich auf einzigartige Weise.
  • Politisch ambitioniert nehmen sie kein Blatt vor den Mund, wettern gegen das Scheissystem, Bullenschweine, Ordnungsmacht und rufen offen zum Widerstand gegen Nazibewegungen auf.
  • Mit Authentizität und Stil bringen sie Protest und Rebellion zielsicher auf den Punkt, frei nach ihrem Motto: „Habt Spaß und fickt das Scheissystem wann immer ihr könnt!“
  • Überzeugungstäter, die sie nun mal sind, werden AmDamDes aber auch der anderen Seite der Punk Attitüde gerecht:
  • Lieder über Siff und Saufen, Feiern und Reihern, lästige Ladies und beschissene Jobs gehören genauso zum Repertoire.
  • Großartige Songs kombiniert mit unbändiger Spielfreude sowie eine außerordentliche Bühnenpräsenz sind Markenzeichen der Band.
  • Mit ihrem neuesten Silberling „Guten Morgen Deutschland“ (VÖ Mai 2011) touren sie derzeit durch die Republik und das benachbarte Ausland.

Diskografie

  • Toetet den Clown (Eigenprodunktion 2004)
  • Ausgerutscht und hingefallen (Nicht veröffentlicht 2006)
  • Koks und Nutten (Eigenproduktion 2008)
  • Guten Morgen Deutschland (Nix Gut Records 2011)
  • dazu etliche Samplerbeiträge

Links

www.facebook.com/pages/Amdamdes/109524145791749

Tags: AMDAMDES