The Revolvers, HeWhoCannotBeNamed, BLESS.,Minipax @ Glockenbachwerkstatt

The Revolvers, HeWhoCannotBeNamed, BLESS.,Minipax @ Glockenbachwerkstatt
:
The Revolvers, HeWhoCannotBeNamed, BLESS.,Minipax @ Glockenbachwerkstatt
:
Sa, 3. November 2018, 20:30 h
:
Glockenbachwerkstatt - München,
:
LIVE!

The Revolvers

Die Vorzeigeposterboys einer ganzen Generation sind zurück.Wenn im Altersheim kein Platz mehr ist kehren sie zurück auf die verdreckten Bühnen!!!

HEWHOCANNOTBENAMED

has been playing punk rock for over 25 years, most of that time with the legendary “The Dwarves”. An original member of this San Francisco based combo, he wrote or cowrote many of your favorite tunes from the early Sub Pop albums “Blood Guts and Pussy”, and “Thank Heaven For Little Girls”. He was voted guitarist of the year by “Flipside Magazine” in 1991, but is mostly known for his unusual stage wear, or lack thereof. His trademark look can best be described as “naked and wearing a mask”. According to James Orme from Slug Magazine, He Who... is “maybe the most mysterious character in all of rock n’ roll.”

Finally, in the summer of 2010, He Who Cannot Be Named released his first solo album titled “Sunday School Massacre” to rave reviews. AMP called it “one of the most important punk rock releases in recent memory”, and went on to say that it “is everything you would come to expect from the guy responsible for most of the nasty riffs that kicked your ass when you were back in high school”.

This year saw the release of “The Dwarves Are Born Again”, their latest and final(?) album. This record features several He Who... penned songs and presents his own signature dance craze, “Do the Hewhocannotbenamed”. He Who... recently teamed up with UK drummer Spike T Smith, known for his work with “ Morrissey Official”, “CONFLICT”, “The Damned” and, most recently, Steve Ignorant official (former front man of “Crass”). A second album “Humaniterrorist” is due out next year sometime as well.

BLESS.

(London, UK) ist ein von den Überbleibseln aus The Supernovas und Dirty Nelly, beides Favoriten der Londoner Indie-Szene, gegründetes Projekt. Mit klarem Sound hagelt es Melodien, die sich vom 90's Britpop über Soul, Ska, 60's Rock bis zum Psychedelic erstrecken.

Weitaus weniger gemäßigt als es ihre gut gebügelten Shirts erwarten lassen, hauen Euch die Londoner um den explosiven irischen Frontmann Joei Silvester ein Pop- & Punkfeuerwerk um die Ohren, das es in sich hat. Für die Indie-Fans beschreibt er den Sound mit einem Augenzwinkern: Es ist, als ob Dr. Feelgood mit Dexys and Dexys Midnight Runners im Ring stehen, von The Specials (Official) als Schiedsrichter geleitet und von The Clash als Schiedsgericht gewertet werden.

Von der The Joe Strummer Foundation gefördert haben die fünf in 2015 ihre Debut-EP "Music comes first" veröffentlicht und viele Bühnen bespielt - von Glastonbury Festival (official) 2016 bis zum Londoner The 100 Club. Die Single "Daddy didn't make it as a Rockstar" wurde sowohl im offiziellen Glastonbury-Programm vorgestellt als auch schon als "Klassiker unserer Generation" bezeichnet. Das Quintett hat vor kurzem seine neue Single "Easy Lover" - einen eingängigen Indie-/Britpop-Song mit Anleihen beim Rock - veröffentlicht, das das eine neue Tour und eine Show im Vorprogramm von Frank Turner im Roundhouse nach sich zog.

Minipax

(Landshut):
Kompromissloser Linksaktivismus mit Verstand trifft auf zugänglichen Punk mit Herz: Minipax rangieren auf ihrem Debütalbum „LiebeHassFriedenKrieg“ gekonnt zwischen ohrwurmverdächtiger Eingängigkeit und politischem Engagement gegen Faschismus und willkürlicher Staatsgewalt – eine vielschichtige Bewegung fernab von Asi-Punk-Klischees und stumpfen Prügel-Parolen, die zwischen den Welten von intellektuellem Neomarxismus und Autonomen Zentren zuhause ist.

Die fünf Minister des Friedens transportieren auf „LiebeHassFriedenKrieg“ so antifaschistische Inhalte mit positiver Einstellung mitten in den Mainstream - denn egal ob Punk oder Popper, den Antifaschisten trifft dieses Album mitten ins Herz. Liebevoll, wütend, friedlich, kampfbereit und reflektiert gleichermaßen ist der Anspruch der Band nicht weniger, als eine Welt ohne Nationalstaaten und damit endlich ein menschliches, solidarisches Miteinander für alle zu erreichen. Bis dahin ist es jedoch noch ein langer Weg, den Minipax aber entschlossener denn je sind, zu beschreiten: „Das deutsche Wintermärchen begann mit dem Alptraum des Sommermärchens 2006 - Und wir erzählen euch die Geschichte dazu"


Veranstaltungsort

:
Glockenbachwerkstatt - Webseite
:
Blumenstraße 7
:
80331
:
München