Eintritt frei! Seequency Festival 2017 @ Garchinger See

Eintritt frei! Seequency Festival 2017 @ Garchinger See
:
Eintritt frei! Seequency Festival 2017 @ Garchinger See
:
Sa, 24. Juni 2017, 14:00 h
:
LIVE!

Jugendbürgerhaus PROFIL präsentiert

Seequency Festival 2017

On Stage:

Spitfire

(Kick Ass Rock`N Roll)

Schneller! Höher! Weiter! Für Dick Dropkick, Johnny Jailbreak und Nikk Nitro gibt es auch nach Platte zwei nichts an ihren Grundfesten zu rütteln. Es wird für das eine gelebt. Raus aus dem schimmligen Probekeller, rein in den Bus und ab auf die Bühnen dieser Welt um der Musikwelt im Jahr 2017 zu zeigen, wie ihr selbsternannter KickAss Rock’n Roll zu klingen hat. Ihr Sound funktioniert in einem verschwitzten Club genauso wie auf der großen Festivalbühne. Der Big Block läuft runder als je zuvor und an Benzin scheint es dem Trio auch nicht zu mangeln. Nach ihrem Debut-Album „Devil’s Dance“ (Platz 87 Media Control Album Charts) von 2012 konnte sich der Nachfolger „Welcome to Bone City“ (2015) auf einem grandiosem Platz 46 der offiziellen Album Charts einreihen. Nach ersten Erfolgen und großartigen Shows auf namhaften Festivals wie dem legendären Wacken Open Air, dem Reload Festival oder den Metal Dayz in Slowenien ist die Band nun heißer als je zuvor darauf der deutschen Musiklandschaft zu zeigen, dass es mehr gibt außer Formatradio Heavy Rotations und Retortenbands. Ganz nach dem Vorbild der alten Schule. Licht an, Verstärker auf 11 und ab dafür!

https://www.youtube.com/watch?v=jUG5EsZL2Tg

Ten Cent Jane

(Hard Rock`N Roll)

Gegründet 2006 von Ben Sendlinger, Mike K Vegas und Danny Raygun, hat TEN CENT JANE sich über die letzten neun Jahre in die Herzen aller Fans von kompromisslosen, dreckigen Rock`n Roll, man könnte das Kind auch Sleaze Rock schimpfen, gespielt. Beheimatet in München und Rosenheim hat TEN CENT JANE nach ersten Höhen und Tiefen in der Bandkarriere, den Neuanfang gewagt ohne sich auf dem Erreichten auszuruhen oder die eigene Geschichte zu verleugnen, zu vergessen. Nach diversen Besetzungswechseln bis hin zum Jahr 2013, ist Ten Cent Jane mit cryin Stevie am Bass und dem heimgekehrten Danny Raygun am Schlagzeug wieder vollständig und bereit die Botschaft des Rock`n Roll in die Welt zu tragen. Dabei zeichnet sich die Band vor allem durch eigenkomponierte Songs, die das erste mal 2011 der Öffentlichkeit auf dem selbstproduzierten Debütalbum „Hookers and Revolutions“ zu Gehör gebracht wurden, und einem eigenständigen Sound irgendwo zwischen Guns`n Roses und Eurer neuen Lieblings-Rockband aus. Das bestätigen auch die zahlreichen positiven Kritiken und Rezensionen einschlägiger Magazine wie dem Metal Hammer, welches meint: „ TEN CENT JANE ist dreckig und rotzig, aber vor allem rocken die Jungs“, oder das Urteil des belgischen Online Portals Sleaze Nation: „ TEN CENT JANE in einem Satz: Dreckig und verdammt gut!“, während das Online-Magazin Obliveon den Vergleich zu Rock Größen wie Aerosmith und Ähnlichen nicht scheut. Alles in allem durch die Bank positive Rezensionen, sowie Reaktionen. Wie auch durchweg auf den energiegeladenen Konzerten der Band. Denn TEN CENT JANE zeichnet sich zuallererst durch einen großen Wiedererkennungswert aus. Dieser ergibt sich vor allem durch die charakteristische, whiskygeschwängert- rauchige Stimme von Sänger Ben Sendlinger, sowie durch das harmonisch-bluesige Gitarrenspiel der beiden Gitarristen Ben Sendlinger und Mike K Vegas. Das Liedspektrum umfasst von emotionsgeladenen Balladen, Powerballaden, Midtempo Stampfern bis Hardrock Hymnen alle Facetten, sowie Spielarten des Hard Rock. Und obwohl hier den Helden längst vergangener Rock-Epochen gehuldigt wird und man seine Wurzeln kennt und liebt, wirkt der Sound von TEN CENT JANE nicht so als ob er im Gestern verhaftet geblieben ist. Mit neuer Besetzung, neuem Elan und am wichtigsten neuem, umfangreichen Songmaterial soll 2017 ein neues Album in Angriff genommen werden, während man live weiterhin jederzeit zu neuen Glanz-(„Schand-“)taten bereit ist, um das Publikum zu berauschen/beglücken. Schlussfolgernd gesagt sind TEN CENT JANE einfach vier Jungs, Kinder der Achtziger, die trotz verschiedener Lebenswege, Biographien und vorheriger Bandzugehörigkeiten zusammengefunden haben um Rock`n Roll zu zelebrieren …

https://www.youtube.com/watch?v=yHsi4zG9WJU

Dirty Dogs

(Punk-Rock'N'Roll)

Man nehme die Musik der Rock'n'Roll-legenden der 50er Jahre, mische ihn mit einer deftigen Portion Punkrock a la Ramones, Social Distortion und Turbonegro -und heraus kommt: die Dirty Dogs! Mit powervollen Riffs, geradlinigen Drums und mitreißendem Gesang -egal ob Trink-Hymnen, über die Liebe zum Rock'n'Roll oder den Sinn des lebens -bringen die vier Landshuter jedes Publikum zum Kochen. Die Dirty Dogs sind schnell, dreckig, laut: eine explosive Mischung, die -wie es mal ein Fan beschrieb -daherkommt 'Iike an unstoppable train'.

https://www.youtube.com/watch?v=eX8DTGU58eQ

Venterra

(Pop-Punkrock)

Und wir tanzen im Konfettiregen
 
 Wie viel Pop ist heutzutage eigentlich im Punkrock-Gerne erlaubt? Egal! Hauptsache es macht Spaß. Spaß machen Venterra vor allem live. Stell dir vor der Boden klebt und staubt noch, die Luft riecht nach Schweiß und Liebe und du schlenderst mit deinem halb vollen Plastikbecher in der Hand Richtung Bushaltestelle. Mit einem breiten Grinsen im Gesicht sammelst du am Morgen danach Konfettireste aus der Kapuzenjacke. Vermutlich warst du bei einem der über 200 Konzerte, die das Berliner Gute-Laune-Trio in den letzten 4 Jahren erlebt hat. Wenn du auf Pop-Punk mit tanzbaren Gitarren und Refrains zum mit grölen stehst, eine Hand voll Kitsch und Witz verträgst & vor crowdsurfenden Teddybären keine Angst hast, solltest du das nächste Venterra-Konzert auf keinen Fall verpassen.  Am 24. Mai 2017 veröffentlichen Venterra ihr zweites Studioalbum „Reste von Gestern“, produziert von Hannes Kelch (T. Godoj, Aligatoah). „Zehn typische Venterra Songs, wie es sie noch nie gab!“ versprechen die drei Berliner Musiker. Die erste, gleichnamige Single rotiert bereits in mehreren Radiostationen. „Reste von Gestern“ erscheint als DigiPak und Download auf allen bekannten Vertriebswegen. Burda

https://www.youtube.com/watch?v=YauBb7Tywb0

Wild Society

(Alternative, Crossover)

Wild Society hat eigentlich wie viele andere Rockbands angefangen: eine Gitarre ein Schlagzeug ein Bass und der Wille den eigenen Idolen nach zu eifern. Acht Jahre später besteht die Band aus Mark Augstburger (Gitarre), Andreas Augstburger (Drums), Wiktor Grduszak (Bass) und Karlo Behler (Vocals), einer Mischung ganz unterschiedlicher Charaktere, die durch harte Arbeit zu einer Einheit verschmolzen sind. Doch die Frage bleibt: warum braucht die Welt noch eine Rockband? Die Antwort darauf bringt die vierer Combo auf den Punkt indem sie zeigt, dass Rock nicht gleich Rock ist. Schon mit ihrer 2014 veröffentlichten EP „For all the Time“ rütteln sie den Zuhörer mit modernem, frischem Rock wach und lassen von ihren alten Idolen nur noch sehr wenig durchsickern. Mit diesem Erfolg folgte auch der Plattendeal mit Sunbaserecords und einige größere Gigs in Locations wie dem Rockhouse Salzburg, dem Muffatwerk, der Backstage Halle oder dem Stustaculum in München. Doch wie es sich gehört war nach den vielen Gigs nicht Schluss, sondern eine neue kreative Phase hatte begonnen. Viel wurde im stillen Kämmerchen gearbeitet, bis es dann wieder nach Hamburg ins Studio ging, wo neue Songs ihren letzten Schliff erhielten. Im Sommer 2017 kommt ihr lang ersehnter Traum des eigenen Albums endlich auf den Markt. Das Album bringt mit viel Groove, abgedrehten Basslines, einer Gitarre die zwischen Funk licks und hartem Brett hin und her springt eine völlig neue frische in den Rock die abgerundet durch cleane Hookige Gesangslinien klarstellt, dass es immer noch Neues zu entdecken gibt!

https://www.youtube.com/watch?v=g7YF8Z7Ssv8

Embrace The Emperor

(Indie-Rock)

Die Newcomer Embrace The Emperor sind vier junge Musiker aus dem Münchner Norden, die 2000er Indie-Rock zurück auf die Bühne bringen. Ihr Sound ist beeinflusst von Bands wie den Arctic Monkeys, Kraftklub und The Black Keys. Das Ergebnis ist roher, trockener Gitarrensound, der stellenweise in saftige Fuzz-Solos ausbricht – untermalt von cleanen, melodischen Basslines und Drums, die den Songs den nötigen Punch verleihen. Unterm Strich: lauter Garage-Rock zum Mitsingen, Tanzen und Trinken. Verantwortlich dafür sind Lukas Prommer (Vocals, Gitarre), Dominik Høltje (Gitarre), Lisa Gottlieb (Drums) und Nacho (Bass). Bandgeschichte: Angefangen hat alles mit einer langweiligen Stunde Mathe: Lukas und Dominik entdeckten zufällig, dass sie den gleichen Musikgeschmack haben, und der Wunsch eine Band zu gründen brachte sie noch am selben Tag dazu Gitarre zu lernen. Eine Weile später wurden mit Nacho als „Tontechniker“ eine handvoll Cover aufgenommen, ehe ihm kurzerhand ein Bass in die Hand gedrückt wurde, und aus dem Stauraum im Keller entstand ein Proberaum. Im Januar 2016 vervollständigte Lisa an den Drums die Band. Noch im selben Jahr standen sie zum ersten Mal auf der Bühne, und im August dieses Jahres soll die erste EP aufgenommen werden.

https://www.youtube.com/watch?v=8576r8gB4B0

Liquid Meat

(Rock)

Liquid Meat was formed by guitarist and singer/songwriter Freddie Mack. He was born in Munich, but grew up in Los Angeles- where his journey as a rocker began. The band played countless gigs in the dirtiest bars to the finest clubs Hollywood had to offer, they recorded 2 albums, yet Freddie was not satisfied by the LA music scene. So in 2011, he moved back to his birthplace, and with his feet barely on his native Bavarian soil, he was asked to play at the 2012 Wacken Open Air Festival, as the opening act for Henry Rollins on the Headbangers Stage. In 2013, he reformed Liquid Meat with its first all German line up and as newcomers in Munich, they achieved quite a bit in a rather short amount of time. Together they played over 45 shows in two years. In 2014, a crowd funding campaign funded their new record "In Meat We Trust” The album was completely funded by the fans, produced and mixed by the legendary producer of Queen, ELO, Led Zeppelin, Rolling Stones, Black Sabbath, and Deep Purple, and entirely in analog. The album was reviewed well over a dozen times by magazines, webzines, and blogs, the songs received airplay on local radio as well as on internet radio and podcasts from abroad, and the band has been interviewed by magazines, newspapers, webzines, blogs, as well as on the radio. In 2015, the band continued to gig and the stages got bigger and more shows were played. This included Rock Am Klenze, the biggest musical festival organized by students in all of Germany, and the the longest open air festival in the world at the Theatron Musiksommer Festival at Munich’s Olympia Park. Now in 2017, Liquid Meat is back on stage with a new sound and a new line up: Freddie Mack switched to the thundering 5 string bass and refined his growling vocal stylings to fit the more hard rock melodic stylings of the music, well known Munich shredding virtuoso Ritchie Kelly joined him on lead guitar, and the grooving drumming behemoth Tom Hauser completed the new line up. The power groove trio is planning to record a new album in the spring, shoot music videos, and of course be on stage as much as possible.

https://www.youtube.com/watch?v=ApEuPWCnnt4


Garchinger See
Am See 3
85748 Garching

Tickets

DER EINTRITT IST FREI !!

Anfahrt

Öffentlich: 20 min vom Marienplatz, mit der U6 Richtung Norden bis Garching-Hochbrück oder direkt Haltestelle Garching, dann ca 10 Minuten zu Fuß direkt zum Garchinger See. Beschilderung folgen.

Auto: Auf der A9 bis Garching-Süd. B471 Richtung Hochbrück, an der Ampel nach rechts, im Kreisverkehr die zweite Ausfahrt nehmen. Nach ca. 150m links zum Garchinger See (Ausgeschildert). Parkplätze nur begrenzt vorhanden!

Food and Drinks

Für Eure Verpflegung ist gesorgt. Es gibt Foodtrucks und mehrere Bars !!

Spielregeln

Mitgebrachte Getränke dürfen nicht auf das Festivalgelände mitgenommen werden!
Der Eintritt ist ab 14 Jahren, ausschließlich mit Ausweis und bester Laune genehmigt!
Werft Euren Müll bitte nicht in die Umwelt !
Keinerlei Raum für Rassismus, Homophobie und Sexismus!

Ausführliche Infos gibts unter:

►https://www.seequency-festival.de/