Ma­j­Mu­si­cal Mon­day #62: OPI­LIO­NES + FRI­ENDS OF GAS (F.O.G)

Ma­j­Mu­si­cal Mon­day #62: OPI­LIO­NES +  FRI­ENDS OF GAS (F.O.G)
:
Ma­j­Mu­si­cal Mon­day #62: OPI­LIO­NES + FRI­ENDS OF GAS (F.O.G)
:
Mo, 17. März 2014, 21:00 h
:
Glockenbachwerkstatt - München,
:
LIVE!

Mon­tag:17.03.2014.
GLO­CKEN­BACH­WERK­STATT (Saal)
Blu­men­str.7
Mün­chen, Bay­ern 80331

Ma­j­Mu­si­cal Mon­day #62

Ein­lass:21.00.
Be­ginn :21.00.
Ein­tritt:7 Euro

http://majmusicalmonday.blogsport.de/

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Ma­j­Mu­si­cal Mon­day Di­stro Box!

Plat­ten, T-shirts und Ramsch aus dem Netz­werk von:
JU­DO­POOL / PROSA / MA­J­MOON / ECHO­KAM­MER / YRUS­MT­SIM/ OMG!

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

OPI­LIO­NES

Na also, es geht ja doch, dach­te ich beim ers­ten Hören der die­ser De­büt-Schei­be de­rA­schau­er (kennt kei­ner) Band OPI­LIO­NES: „The Heart Of A Har­vest­man“.

Hand­ge­mach­te, sehr gut ge­spiel­te, und sogar durch­kom­po­nier­te Songs. Da muss man sonst schon über den Kanal oder den gro­ßen Teich fah­ren, wenn man sowas hören will. Mit bei­den Gum­mi­stie­feln tief in dem Sud der 90i­ger-Jah­ren, schaf­fen es die Jungs trotz­dem, sich sou­ve­rän am ei­ge­nen Schopf aus die­sem Sumpf zu zie­hen. Re­spekt. In den bes­ten Mo­men­ten spürt man deut­lich die Bie­rer­se­lig­keit sol­cher Ko­ry­phä­en wie Gui­ded by Voices oder eines David Ber­mann. Auch ein leich­ter san diego ge­stank ist ab und an be­merk­bar. Mal la­ko­nisch, aber fast immer malan­cho­lisch, macht sich hier die Über­zeu­gung immer brei­ter, dass diese un­se­re Erde nicht die beste aller mög­li­chen Wel­ten sein kann. Und das der Kram dann tat­säch­lich noch rockt, ohne Stumpf zu sein, ohne Mut und Wut zu ver­lie­ren; ab und zu dann doch, dan­ke­schön, mit einer sub­ti­len Portin Humor be­dacht, macht die ganze Sache noch viel, viel bes­ser. Text: Guido Lucas

Links: SOME SONGS FROM THE ALBUM: THE HEART OF A HAR­VEST­MAN
OPI­LIO­NES//SOUND­CLOUD

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

FRI­ENDS OF GAS (F.O.G)

Fri­ends of Gas, ur­sprüng­lich ein Ne­ben­pro­jekt aus dem Schmelz­tie­gel der Maj Mu­si­cal Mon­day Kon­zert­rei­he, form­te sich seit dem ers­ten Auf­tritt 2007 in der Bü­che­rei Fuchs in Ro­sen­heim zu einem Quell im­pro­vi­sier­ter Zu­sam­men­künf­te des Münch­ner Mu­sik­umfelds. Ohne fes­ten Be­stand­teil wird das Ge­bil­de FOG zu­sam­men­ge­hal­ten vom Sturm und Drang der Be­tei­lig­ten und vom Sog mu­si­ka­li­scher Aus­drucks­kraft. Das Kol­lek­tiv probt sel­ten und hält nichts fest, spielt sich statt­des­sen un­um­gäng­lich an seine Gren­zen heran und doch nie dar­über hin­aus. Vor Pu­bli­kum wer­den im Pro­be­raum ein­ge­fan­ge­ne Im­pul­se zu trei­ben­den Stü­cken aus­ge­brei­tet und ge­konnt in neue Rich­tun­gen ge­trie­ben, deren Ziel un­be­kannt bleibt, wäh­rend Gi­tar­ren, Schlag­zeug und Stim­me sich ge­gen­sei­tig zu Höchst­for­men drän­gen.

Zu­letzt unter Be­weis ge­stellt wurde die Un­mit­tel­bar­keit der Band im Unter Deck als Vor­grup­pe von Die Ner­ven: Mit Sa­scha Say­gin am Schlag­zeug, Ve­ro­ni­ca Bur­nut­hian und Tho­mas West­ner an den Gi­tar­ren und Nina Wal­ser am Mi­kro­phon sam­mel­te sich eine be­kann­te Mi­schung an­säs­si­ger Noise/Rock Mu­si­ker auf der Bühne, um sich selbst und das Pu­bli­kum auf dem Draht­seil der Im­pro­vi­sa­ti­on zu über­ra­schen. Ohne die Ba­lan­ce zu ver­lie­ren fügen sich die In­di­vi­du­en in­ein­an­der und kon­stru­ie­ren in Echt­zeit fas­zi­nie­rend wü­ten­de, trei­ben­de und tanz­ba­re Hym­nen des Wi­der­stands gegen Kon­for­mi­tät: Sphä­ri­sche Klan­ge­le­men­te legen sich über dröh­nen­de Gi­tar­ren­läu­fe, er­gänzt durch kraft­vol­le rhyth­mi­sche Drums, die ge­paart mit einer for­dern­den Stim­me die Hörer mit sich ins Un­ge­wis­se zie­hen, kon­trol­liert nur durch die Auf­merk­sam­keit der Prot­ago­nis­ten und deren er­staun­li­ches Zu­sam­men­spiel und ge­gen­sei­ti­ges Ver­ständ­nis.

Fri­ends of Gas ist mehr als eine Band; hier sind Mu­si­ker in ihrem reins­ten Ele­ment: Eine Zu­sam­men­kunft von Freun­den, die nicht dar­bie­ten son­dern sich selbst neu er­fin­den, mit jedem Ton, den sie von sich geben.
Text: Ste­fan Lingg


Veranstaltungsort

:
Glockenbachwerkstatt - Webseite
:
Blumenstraße 7
:
80331
:
München