Dot Dash + Crystal Soda Cream

Dot Dash + Crystal Soda Cream
:
Dot Dash + Crystal Soda Cream
:
Sa, 16. November 2013, 21:30 h
:
Kafe Kult - München,
:
LIVE!

Supertolles Garagen Rock/Punk und Post Punk/Wave Packet aus Wien!
---------------------
Dot Dash (Wien)

“preaching garage punk from a basement in Vienna” // “…big, sharp, casually vicious and potent as fuck, with chest-rattling bass and an at-moments expert sense of timing.” (Dusted Magazin)

“Die musikalische Unperfektion, die Einfachheit, den holprigen und unangepassten Garagensound zur hohen Kunstform erheben, genau das tut die Wiener Formation Dot Dash auf ihrem selbstbetitelten Erstlingswerk. Was in den Songs regiert, sind laute Gitarren, druckvolles Schlagzeugspiel, ein rotziger und frecher Gesang und der Geist des Punk, wie man ihn in dieser coolen und ungehobelten Form schon lange nicht mehr zu Gehör bekommen hat. Ein wirklich erfrischend klingender Gegenentwurf zu den bereits unendlich oft wiederholten Indierock-Formaten. (…) Wer sich ausschließlich für das instrumentale Virtuosentum oder einen aalglatten Sound begeistern kann, der ist bei der Formation Dot Dash definitiv an der falschen Adresse. Denn was die Wiener Truppe auf den Weg bringt, ist musikalisch schon sehr weit abseits jeglicher Massentauglichkeit angesiedelt. Die Songs von Dot Dash erklingen wild, ungestüm, kantig und rumpeln vor sich hin, als ob es keim Morgen gäbe. Den Kunstgriff, welchen die Band in ihren Songs eindrucksvoll bis zur Grenze auslotet, ist jener, die Rockmusik von all den ihr anhaftenden Klischees zu befreien, sie auf ihre eigentliche Essenz herunterzubrechen, auf die Energie, die sie einmal vor einer halben Ewigkeit wirklich einmal besessen hat.”
(Michael Ternai, mica)

http://totallywiredrecords.bandcamp.com/album/dot-dash

+++

Crystal Soda Cream (Wien)

“Flucht aus Wien: Der very britishe Umgangston mit der Welt, den Crystal Soda Cream auf Bühne und Aufnahme artikulieren, erinnert an den feinen, zynischen Esprit von Popexistentialisten wie The Smiths oder The Cure – nur frei von Pathos, dank zusammengestauchter Texte. Also Morrissey minus Ego, Smith minus Selbstmitleid. Quasi Magazine. Die Bausteine Gesang, Rhythmusgitarre (Philipp Forthuber), Bass (Sebastian Ploier), Schlagzeug und Synthesizer (Theresa Adamski) nehmen auch der musikalischen Komposition jeglichen High-Fidelity-Pomp, viel Hall und Delay besorgen die atmosphärisch konsequente Dichte. Undurchdringlich wie ein John Carpenter Freiluftscreening im Nebel über dem Hochmoor. Neu bei Totally Wired.”
Michael Giebl (Skug)

http://totallywiredrecords.bandcamp.com/album/escape-from-vienna

Einlass: 20:30 Uhr
Beginn: 21:30 Uhr
Eintritt: 8 Euro


Veranstaltungsort

:
Kafe Kult - Webseite
:
Oberföhringerstraße 156
:
81825
:
München